Projekte

audioasyl.net

Mit Unterbrüchen bin ich seit Ende 2006 aktives Mitglied des Live Web-Radio Projekts audioasyl.net. Im Rahmen des damaligen Re-Designs habe ich das Datenbank-Backend und die Verwaltungsmodule entwickelt.

Open Broadcast

Open Broadcast ist das erste vollständig „user-generierte Radio“ der Schweiz. Open Broadcast sendet, was die Community auf der Internetplattform von Open Broadcast entwickelt. Die Hypothese dieses Experiments: Ein Schwarm an engagierten Usern (Prinzip Crowdsourcing) macht ein mindestens so gutes Programm wie eine herkömmliche Redaktion. Von November 2007 bis Mai 2011 arbeitete ich am Aufbau dieser Plattform mit. Ab April 2010 auch als Mitglied des Verwaltungsrates der Digris AG, welche Open Broadcast betreibt und entwickelt.

db_backup

db_backup sichert die MySQL Datenbanken von Hosting-Accounts. Das Programm habe ich 2004 ist unter GPL lizenziert zum Download freigegeben und lässt bis heute zehntausende Webseiten Betreiber auf der ganzen Welt ruhig schlafen. Seit einigen Jahren nicht mehr weiterentwickelt.

k18.ch Network Services

Da ich mit den Leistungen der grossen Webhosting Firmen nicht mehr zufrieden war, begann ich im Herbst 2005 eine eigene Webhosting-Plattform auf der Basis von FreeBSD Unix, Qmail Mail-Server, Apache Web-Server, sowie PHP 5.x und MySQL 5 aufzubauen. Als Backend dienen Directory-Services von OpenLDAP. k18.ch wurde, Mitte 2010, nach fünf erfolgreichen und spannenden Jahren eingestellt. Die gesetzten Ziele wurden erreicht und es fehlte an Zeit und Ressourcen den Service in guter Qualität weiter zu betreiben.

parkmassaker.ch

Für parkmassaker.ch habe ich die Website und Datenbank entwickelt. Gemäss den Design-Entwürfen von Illustres, so gut es eben ging ;-). Parkmassaker veranstaltet Fahrradrennen der anderen Art.

restkultur.ch

restkultur startete mit Thomas Gilgen, Jan Flachsmann und und anderen als Event-Label das feine aber auch immer grössere Parties, Lounges und anderes in Zürich veranstaltete. Als ein Projekt das seinen hohem Grad an Qualität und Innovation durch die Vernetzung verschiedener Künstler, Gruppen und Szenen erreichte, wurde auch die Webseite von restkultur.ch zu einer intensiv genutzten Austausch-Plattform. Heute ist restkultur als Veranstalter nicht mehr aktiv und deren Exponenten längst in anderen Projekte involviert. Der legendäre Zürcher Club Dachkantine ist aus restkultur heraus entstanden und auch das Musikfestival m4music ist den Einfluss von restkultur nicht mehr losgeworden. Die Website von restkultur.ch ist auch heute noch aktiv und wird täglich rege genutzt. Vor allem durch den Event-Kalender, der seinen festen Platz in der Zürcher und Schweizer Kultur-Szene hat. Im Herbst 2010 habe ich dieses Projekt, nach zehn Jahren, in andere Hände gegeben.

yogazurich.com

Für den Zürcher Yogi Clive Radda habe ich die gesamte Website vom Design bis zum CMS-System mit Kurs-Verwaltung entwickelt.

Dachkantine – Das Buch

Für das, zum Abschluss der Dachkantine im Februar 2006 herausgegebene Buch, hatte ich die Ehre ein Kapitel zur Zürcher Sub- und Clubkultur schreiben zu dürfen.